Sonntag, 17 Dezember, 2017

PDF  | Drucken |  E-Mail

Weihnachtszeit in Günzburg

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,

mit der Adventszeit beginnt wohl der schönste Abschnitt des Kalenderjahres. Auch in Günzburg haben die Verantwortlichen keine Anstrengungen gescheut, um   uns alle auf eine besinnliche Weihnachtszeit einzustimmen. Parallel zum Nikolausmarkt startet am 5. Dezember der Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr  erstmals im Dossenbergerhof stattfindet. Vorläufiger Höhepunkt unserer viertägigen Günzburger Altstadtweihnacht ist dann die „Sterne- Nacht“ am 7. Dezember.  Dann kann in der historischen Altstadt wieder bis 22 Uhr nach Herzenslust geschlendert, geshoppt und gestaunt werden. Neben einem vielfältigen     und geschmackvollen Angebot für Groß und Klein lockt unsere schöne Altstadt mit einer prachtvollen Lichtershow von „Flame Motion“ und einem besinnlichen    Lichterlabyrinth. Zudem erhellen rund eintausend Kerzen die festlich geschmückte Altstadt und weisen den Wegdurch das glänzende Rahmenprogramm. Auch die  Stadtverwaltung will Ihnen die Vorweihnachtszeit etwas versüßen und erhebt deshalb an den vier Samstagen im Advent keine Parkgebühren. Das heißt: Rund 2.100 Parkplätze stehen wieder unentgeltlich für Sie zur Verfügung. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste in unserer Stadt, hiermit laden wir Sie   herzlich zu frohen Stunden bei der Günzburger Altstadtweihnacht ein. Lassen Sie sich vom vorweihnachtlichen Treiben verzaubern und freuen Sie sich auf   ein schönes Weihnachtsfest.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Adventszeit!

Stefan Holder
Wirtschaftsvereinigung
Günzburg e.V.

Susanne Ganser,
Wirtschaftsvereinigung
Günzburg e.V.

Gerhard Jauernig
Oberbürgermeister
Stadt Günzburg

 

 


 

 

Günzburg im Weihnachtsglanz

Altstadtweihnacht vom 5. bis 8. Dezember – Nikolausmarkt zum Auftakt

 


„Günzburger Altstadtweihnacht“ lockt die Innenstadt heuer vom 5. bis 8. Dezember mit zahlreichen Aktionen und Attraktionen rund um den Weihnachtsmarkt, der erstmals in bewusst heimeliger Atmosphäre im Dossenbergerhof stattfindet. Den Auftakt bildet der traditionelle Nikolausmarkt auf dem Marktplatz am  Vorabend des 6. Dezember, der parallel zum Programm im Dossenbergerhof stattfindet. Der Freitag steht ganz im Zeichen der SterneNacht, zugleich die lange Einkaufsnacht in der Altstadt.

Auch am Programm haben die Verantwortlichen im Rathaus gefeilt: Mit dem Ziel, bewusst Kinder und ihre Eltern anzusprechen, wurden beispielsweise eine  Märchenlesung in der Stadtbibliothek, eine Legoland-Spielecke und eine Spielecke des VfL im Dossenbergerhof und eine lebende Krippe im Rahmen des Bauernmarktes am 8. Dezember mit in das Programm aufgenommen. Zudem steht der 6. Dezember ganz im Zeichen von Schulen und Kindergärten. Das Bühnenprogramm auf dem Dossenbergerhof wird von Günzburger Schulen und Kindertagesstätten gestemmt. An dem Weihnachtsmarkt an neuer Stelle wirken  örtliche Vereine, Schulen sowie das Legoland mit, das zwei Stände betreibt. Das Angebot der 19 Stände umfasst Süßes (Crêpes, Punsch, Apfelküchle, Süßwaren)  und Deftiges (Feuerwurst, Kasseler), Selbstgemachtes und Gebasteltes, Kunsthandwerk, Schmuck aus Afrika, Imkereiprodukte und Geschenkartikel. Der Verein zur Pflege des Brauchtums Günzburg e.V. und die Stadt Günzburg stellen außerdem wieder eine Sterneausstellung zugunsten der Aktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks auf die Beine. Der Sternetausch findet in diesem Jahr in der Stadtbücherei und damit in unmittelbarer Nachbarschaft zur Günzburger Altstadtweihnacht statt.

„Was die Musik betrifft, gibt es Altbewährtes und Neues“, erklärt die städtische Pressesprecherin Sabrina Schmidt, die den Weihnachtsmarkt gemeinsam mit  einigen Rathausmitarbeitern organisiert. Die Besucher werden ebenso die Stadtkapelle und den Gospelchor zu hören bekommen wie die Gruppe Nevermind mit „Christmas Rock“. Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Mittwoch, 5. Dezember, um 14 Uhr durch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig und die Vertreter der Wirtschaftsvereinigung Günzburg e.V. Die Altstadtweihnacht schließt dann mit dem Bauernmarkt am Samstag, 8. Dezember.