Sonntag, 17 Dezember, 2017

PDF  | Drucken |  E-Mail

5. Günzburger SterneNacht



Ein ganz besonderes Einkaufserlebnis am 7. Dezember Günzburg. Wenn es in der historischen Altstadt funkelt und flackert, lodert und leuchtet, und die engen   Gässchen vom Schein Hunderter Kerzen erhellt werden, dann lädt Günzburg zur „SterneNacht“. Bis 22 Uhr kann an diesem Tag nach Lust und Laune gebummelt, eingekauft und gegessen werden. Bereits zum fünften Mal können die Geschäfte in der Innenstadt bis in die späten Abendstunden neben gewohnt aktuellen  Waren und freundlichem Service einige ganz besondere Angebote und Überraschungen anbieten. Zu den zahlreichen Attraktionen gehören der Besuch des Nikolaus mit seinem Engel sowie eine großartige Feuershow der Fackelschwinger „Flame Motion“ des TSV Offingen. Als besonderer Höhepunkt lockt Günzburg  wieder mit seinem riesigen Lichterlabyrinth vor der Frauenkirche. Und auch der Brauchtumsverein und die Altstadtfreunde haben sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Der Brauchtumsverein öffnet seine Pforten von 18 bis 22 Uhr und wartet mit der Ausstellung „Bäumchen immergrün“ auf. Die Altstadtfreunde  Günzburg laden in den 6. Stock des Stadtturmes und in den stimmungsvoll beleuchteten Museumshof ein. Bei fetziger Weihnachtsmusik wärmen heißer Caipirinha  und gehaltvolles Turmfeuer die Besucher von innen. Am offenen Feuer kann man sich selbst eine „Steckerlwurst“ grillen und für Zuckermäuler gibt es Zimt- und Eierlikörwaffel. Gäste, die es etwas gemütlicher lieben, treffen sich im Türmerstübchen zu hausgemachtem Rotweinpunsch, Hutzel- und Schmalzbrot. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt: Die Turmbläser spielen um 18 Uhr vom obersten Stockwerk und erinnern an die historische Funktion des Günzburg Wahrzeichens. Im Dossenbergerhof spielt die populäre Härtsfelder Musikantenfamilie Popp aus Dischingen, während die Burgauer Alphornbläser durch die Innenstadt ziehen. Der Musikverein Reisensburg  tritt zeitversetzt auf einer mobilen Bühne am Marktplatz auf.